Glücklich-Sein ist schwer?

Bei all den Drehungen und Wendungen in unserem Leben geht es doch hauptsächlich um die Fragen: Wie werde ich glücklich? Bin ich denn glücklich? Was ist Glück überhaupt?

Viele Menschen jagen nach Glück und nach der Jagt sind sie oft leer und ausgelaugt. Manche Menschen versuchen erst gar nicht nach dem Glück zu streben. Erstens, durch die tiefe Enttäuschung ihres Herzens, zweitens, weil Sie keinerlei Vorstellung davon haben, was Glück für sie ist. Wobei das lediglich der verzweifelte Versuch ist, sich nicht damit auseinandersetzen zu müssen, was sie glücklich macht.

Warum tun sie das? Warum bleiben diese Menschen untätig? Folgendes geht in ihnen möglicher Weise vor: „Wenn ich denn rausfinde, was mich glücklich macht, fühle ich mich gezwungen, danach streben zu müssen. Und dafür habe ich doch keine Kraft. Mich kostet es doch schon eine übermenschliche Anstrengung jeden Tag aufzustehen.“

Mit der Untätigkeit wird versucht, die Wunde im Herzen nicht noch weiter aufreissen zu lassen. Das Ergebnis ist innerer Rückzug, Verzweiflung und Einsamkeit.

In vielen Fällen ist es unsere Definition von Glück, die uns im Wege steht. Als Kinder haben wir die Weltsicht der „Großen“ ohne zu hinterfragen übernommen. Wir haben die Umstände mehr oder minder stillschweigend, als gegeben akzeptiert. Und dass ohne Aussicht auf vorzeitige „Entlassung“.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass für mich Glücklich-Sein tatsächlich ein Kampf ist. Ich komme zwar mit jeder Erfahrung und mit jeder inneren Veränderung, dem Glücklich-Sein ein Stück näher. Doch wurde mir hier nichts geschenkt.

Das Fazit: Weder die Jagd nach dem Glück, noch die Wartestellung, bringen dich wirklich schnell ans Ziel. Keinerlei äußeren Faktoren bringen dir dauerhaftes Glücklich-Sein. Dieser Zustand, nach dem wir alle streben, ergibt sich auf dem Weg unserer Erfahrungen. Während derselben, wir herausfinden, was unser „Herz“ möchte.

Das Schlimmste, was du dabei machen kannst, dich selbst herabzusetzen, weil du dir nicht vorstellen kannst, dass das, was außerhalb des „Normalen“ und „allgemein Anerkannten“ liegt, dich glücklich machen kann.

Du bist einzigartig, also kann dein Weg auch nicht normal sein. Du bist der einzige Mensch, der deinen Weg gehen kann.

Ich wünsche dir auf deinem Weg zum Glücklich-Sein, viel Mut und Geduld mit dir selbst. Und nätürlich ein offenes Herz für dich und deine Botschaft für diese Welt.

Dein Pawel

Über sich hinaus wachsen

Lass uns doch mal beleuchten was es heisst über sich hinaus zu wachsen.

Ist das anstrengend? Lohn es sich? Komme ich mir dadurch näher oder entferne ich mich von mir?

War meine erste Ausstellung am 17.05.2019, so ein Fall? Oder war das einfach nur Spaß und hatte nichts anstrengendes an sich?

Wenn jemand mir, vor einem Jahr gesagt hätte, ich würde in der nächsten Zeit meine Bilder der Öffentlichkeit präsentieren, würde ich denken, dass er spinnt. Und schon gar nicht lautstark vor Publikum zu singen. Denn ich habe selbst meine Ausstellung mit Musik begleitet.

Sicher, der eine oder andere Gedanke war schon da. Jeder wünscht sich doch mal Etwas. Aber allein in stillen Kämmerlein darüber nachzusinnen und ernsthaft zu erwägen es zu tun, sind zwei Paar Stiefel.

Kurz gesagt, es war für mich brutal anstrengend. Es war nicht das Umsetzen. Es war der innere Kampf mit meinen Widerständen und Ängsten. Es ging um jeden kleinen Schritt nach vorn.

Hat sich der Kampf gelohnt. Ja, absolut! Ich bin in dieser Zeit meinem Herzen immer näher gekommen. Viele meiner inneren Scherben konnte ich wieder einsammeln und an mich nehmen. Ich fühle mich ganzer, nicht komplett, doch auch nicht mehr so verloren.

Der Tag nach der Ausstellung im Garten eines Künstlers

Ich bin froh, diese Erfahrung gemacht zu haben. Was war das Rezept dafür? Es war die Begeisterung eines Menschen für meine Werke, die ich nicht erwartet hatte. Dies hatte den Funken im meinem Herzen entflammt. Ich fing an meine Kunst immer mehr zu mögen.

Irgendwann spührte ich, es ist Zeit. Vorbei ist die Zeit des Versteckens. Es ist Zeit sich zu zeigen. In der Vorbereitungszeit kam noch die Fotografie dazu. Was zu meinem ersten Fotobuch „An dein inneres Licht“ führte.

Was war das Ergebnis? Ich habe Menschen überrascht und berührt. Ich habe mich selbst überrascht und berührt. Ich bin in dieser Zeit über mich selbst hinaus gewachsen und wurde zu dem, der ich jetzt bin. Und es bleibt nicht dabei. Denn ich wachse beständig weiter und du kannst es auch.

Ein ehemals ängstlicher und verschlossener Junge zeigt sich den Menschen. Ein langer und beschwerlicher Weg liegt hinter mir. Was noch kommt, weiß ich nicht. Doch, was auch immer kommen mag, ich wachse innerlich und über mich hinaus. Ich gewinne an Reife und lerne das Leben zu lieben und zu schätzen.

Und eines möchte ich dir mit auf deinem Weg geben: „Wo du auch immer stehst, entscheide dich für jeden noch so kleinen Schritt, auf dem Weg zu deinem Herzen. Gehe sie beständig, auch wenn es Rückschläge gibt, es lohnt sich. Denn du bist es wert, dich selbst zu lieben.

Dein Pawel.

Künstler oder nicht?

Was macht die Kunst aus?

Wer kann sich Künstler nennen?

Ist die Kunst nur großen Malern und Bildhauern vorbehalten? Wohlgemerkt, hat jeder Große, klein angefangen und der Weg war oft steinig und voller Enttäuschungen.

Denke erst darüber nach, bevor du dich entscheidest, Künstler-Sein von dir zu weisen. Ist vielleicht jedermann dazu befähigt ein Künstler zu sein? Wie viele Menschen sind es bereits und fürchten sich nur, ihrem Herzen zu vertrauen.

Doch niemand Anderes als dein Herz kann es dir sagen, ob du ein Künstler bist oder nicht. Vertraue hier nur, der oft leisen Stimme deines Herzens. Nimm dir hierfür Zeit und höre in dich hinein. Auch, wenn es sich vielleicht seltsam anfühlt.

Ist ein Bild, eine Skulptur, eine Zeichnung, ein Musikstück, ein Gedicht oder vielleicht alles zusammen die Kunst? Was ist mit der Kunst der Empathie, oder Lebenskunst? Hat ein Zahlenkünstler verdient, als Künstler bezeichnet zu werden?

Die Antwort auf all diese Fragen ist relativ einfach. Die Kunst ist das, was du als Kunst betrachtest. Wenn du deine Einzigartigkeit annimmst und der Welt als dein Geschenk zugänglich machst, bist du ein Künstler.

Kunst ist die Fähigkeit, die Welt mit deiner einzigartiger Art und Weise wahrzunehmen, die Erfahrungen zu verarbeiten und daraus, das einzigartige Kunstwerk deines Lebens zu kreieren. Und im besten Fall, berührst du die Herzen deiner Mitmenschen.

Ich hoffe, du kannst fühlen, was ich hier ausdrücken will und fängst an, dir den Respekt und Liebe entgegenzubringen, die du wirklich verdient hast.

Und, ob du ein Künstler nach irgendwelchen Maßstäben bist, spielt keine Rolle. Folge deinem Herzen und fange an dein Lebenskunstwerk zu erschaffen.

Wo ist deine Heimat?

Kannst du dir diese Frage beantworten? Ist es das Land in dem du lebst? Ist es die Stadt? Die Wohnung?

Ich habe mich das oft gefragt. Und für die Antwort sehr lange Zeit gebraucht. Geboren in einer polnischen Klinik lebte ich eine Zeitlang in Kasachstan mit meiner Mutter. Aufgrund ihres Gesundheitzustands zogen wir nach Tatschikistan. Wo sie meinen Stiefvater kennenlernte und meine Schwester auf die Welt kam.

Als die Lebensumstände sich dramatisch verschlechterten, nahm meine Odyssee Kurs in Richtung Deutschland. Hier wurde ich mit völlig neuen Kultur und Sprache konfrontiert.

Nun stand ich da. Entwurzelt und voller Ängste und Zweifel. Du kannst an dieser Stelle sicher nachvollziehen, dass meine Definition von Heimat eine ganz andere ist, als von jemanden, der sein ganzes Leben an einem Ort verbracht hat.

Mir blieb nichts Anderes übrig, als mich zu integrieren versuchen und hoffen, dass alles besser würde.

Und materiell gesehen wurde es auch besser. Auf einmal hatte ich Möglichkeiten und Sachen, von diesen konnte ich früher nur Träumen.

Ich wurde älter. Ausbildung, feste Arbeit, Heirat. Ich konnte mir noch mehr Leisten. Doch meine Seele weinte und ich wusste nicht warum.

Eine Massagetherapeutin hat mich zur Spiritualität geführt. So ging ich nun mit einem besseren Gefühl durch das Leben. Doch das Bild war nicht vollständig. Ich suchte weiter.

Bis ich vom Leben zu zwei Menschen geführt wurde, für die Integrität und Verantwortung sich selbst gegenüber, oberste Priorität hatten.

So berührte ich die Emotionalheilung. Ich heilte viele Verwundungen in meinem Herzen und kam mir selbst immer näher. Meine Selbstliebe wuchs.

Was hat jetzt nun die ganze Geschichte über mich, mit Heimat zu tun? Deine wahre Heimat ist in deinem Herzen. Denn du bist immer mit dir, egal wo du dich auf der Welt befindest.

Dein Herz ist deine Heimat. Unsere wunderschöne Erde ist dein Land. Und die Menschen sind unsere Brüder und Schwestern.

Suche in deinem Herzen. Werde der du wirklich bist und du hast deine Heimat gefunden.

Dein Pawel.

Wer bist du denn?

Weisst du, wer oder was du bist? Denkst du, jemand werden zu müssen? Meinst du, nicht genug geleistet zu haben?

Diese und ein Paar andere Fragen werde ich hier versuchen zu beantworten. Vielleicht weisst du bereits wer du bist. Dann herzlichen Glückwunsch! Doch könnten die folgenden Sätze ein anderes Licht auf deine Selbstsicht werfen.

Ich verrate dir eins. Du bist Musik.

Wieso Musik, denkst du dir vielleicht? Aus einen einfachen Grund, du hast den mächtigsten Beat in deiner Brust. Du brauchts nur die Augen zu schliessen, deine Hand auf dein Herz zu legen und rein zu spüren. Viele Monate am Anfang deines Lebens hast du diese Melodie Tag und Nacht gehört. Sie war dir so vertraut, wie nichts Anderes auf der Welt. Und jetzt auf einmal, bist du unmusikalisch und hast mit Musik nichts am Hut? Wer sagt das?

Der einzige Grund, dass du das glaubst, liegt in der Tatsache, dass du anderen Menschen vertraut hast und ihre Meinung über dich angenommen hast. Ganz naiv, liebenswert und unschuldig.

Du hast geglaubt, du müsstest dich ändern, du müsstest jemand Anderes werden als du bist. Vielleicht hast du dich als falsch empfunden und tust dies immer noch.

Du hast dich angestrengt und gemacht und getan. Und jetzt stehst du da und fühlst dich leer und weisst nicht was du tun sollst. Ich kann dich beruhigen, du bist in dir immer noch du, nur überlagert von Schutzmechanismen, Masken und übernommenen Meinungen über dich selbst.

Du musst dich nicht ändern. Begib dich auf die Suche nach dem , der du in deinem Innersten immer noch bist. Du bist immer noch ein geliebtes Wesen und hast auch so viel Liebe in dir.

Vielleicht versteckst du deine Liebe vor anderen Menschen und sogar vor dir selbst. Tue dir das bitte nicht an. Das Unterdrücken deiner Liebe macht dich nur krank. Am meisten tust du dir damit selbst weh.

Tue dir selbst ein Gefallen und lasse deine Liebe in dein Leben. Ob sie jemand anderes annehmen will oder nicht. Du bist es wert geliebt zu werden und zu lieben.
Ich verneige mich vor dem Leben und der Liebe in dir. Dein Pawel.

Innere Schönheit

Was möchtest du über die Schönheit wissen?

Nur, dass du deine Aufmerksamkeit nach innen wendest. Da findest du eine großartige Schönheit, die alles in den Schatten stellt, was du bisher kanntest.

Es wird uns meistens suggeriert, wir sollen uns nach außen wenden und die anderen Schönen ansehen. Dann werden wir mehr oder weniger glücklich. Wobei das „weniger“ eher zutrifft.

Wir sollen uns an die anderen halten, die schöner sind als wir, die besser sind als wir. Und so glauben wir über Jahre, wir wären nicht gut genug und nicht schön. Und dabei wird unsere Aufmerksamkeit nach aussen projeziert. Dahin, wo die vergängliche Schönheit ist.

Ich sage dir, jeder Mensch hat etwas schönes an sich. Sei es die Haarfarbe oder die Beine oder schöne Finger usw… Dabei ist der Körper nur die Spitze des Eisbergs. Klitze klein, möchte ich sagen.

Hast du schon darüber nachgesinnt, was sich hinter der ganzen Fassade verbirgt? Die Musik des Schöpfers tanzt in dir. So viel Gutes ist da drin, so viele Talente, so viel Güte. Nur haben wir gelernt das alles hinter der Mauer der angeblichen Stärke zu verstecken. Wobei ich das eher die Starr-ke nenne.

Ja, es war mal nötig das alles aufzubauen um seelisch in dieser seelischen Eiseskälte zu überleben. Doch irgendwann ist es an der Zeit, diese Mauer zu demontieren und das wahre Geschenk zu offenbaren, das du für die Welt bist.

Es ist oft ein schmerzhafter Prozess. Mitunter erscheint es sogar bedrohlich. Doch ist es umso wichtiger damit zu beginnen. Denn wer sonst, wenn nicht du oder ich, soll diese Welt mit Herzenswärme erfüllen.

Sicher, es sind schon viele da draussen, die dies tun. Doch es braucht jeden, wirklich jeden einzelnen, der sein Herz öffnet auf die Gefahr hin verletzt zu werden.

Jeder einzelne, der weint, wenn es Etwas zu weinen gibt und lacht, wenn es Etwas zu lachen gibt.

Meine größte Schwäche und gleichzeitig größte Stärke, ist mein Mitgefühl. Welche ist deine?


 

 

Deine innere Kraft

Vielleicht denkst du, wovon redet der Mann? Was ist die innere Kraft? Habe ich diese in mir?

Deine innere Kraft ist die Liebe. Vielleicht sagst du, so ein Mist. So etwas existiert nicht. Wo soll die Liebe sein? Sieh dir doch diese Welt an. Ein einziger Misthaufen. Nur Probleme und Leid. Was tun sich die Menschen gegenseitig an? Da kann doch keine Liebe sein.

Ich sage dir, alle Probleme und Leid entstehen aus Angst, die Liebe an sich heranzulassen und anderen Menschen zu schenken. Wie oft wurde deine Liebe abgewiesen? Wie oft wurdest du verletzt? Wie oft wurde dir erzählt, dass du anders sein sollst, als du fühlst? Du hast es nie verstanden und hast dich falsch gefühlt.

Diese Zeit ist vorüber. Immer mehr Menschen stehen auf und stehen immer mehr zu sich. Immer mehr Menschen gestehen sich ein, dass sie Liebe in ihrem Herzen haben und tragen diese in die Welt. Auf die Gefahr hin, wieder verletzt zu werden.

Ich sage nicht, dass es leicht ist. Ich kann es nur zu gut nachfühlen, wie es ist, mit der Angst sich zu entscheiden und zu trauen, die Liebe immer mehr im eigenen Leben zum Ausdruck zu bringen.

Du bist Liebe und bist aus Liebe gemacht. Wenn du deine Liebe unterdrückst, beraubst du dich deiner größten Kraft. Denn je mehr du lieben kannst, desto mehr kannst du deine Mitmenschen so lassen wie sie sind. Du kannst sie einfach lieben, weil du fühlen kannst, wie es in ihrem Herzen wirklich aussieht.